SOFIA oder warum Astronomen in die Luft gehen

Das Stratospheren-Observatorium für Infrarot-Astronomie (SOFIA) ist seit 2011 in Betrieb. Wissenschaftler des SFB 956 haben eines der zentralen Beobachtungsinstrumente für SOFIA, GREAT, gebaut und nutzen es regelmäßig für astrophysikalische Beobachtungen an Bord von SOFIA.
Warum macht es Sinn, ein Teleskop der 3m-Klasse in einen Jumbo-Jet zu montieren? Wie kann das Teleskop im Flug präzise auf den Himmel ausgerichtet werden? Welche wissenschaftlichen Fragestellungen werden damit verfolgt? Diese und verwandte Fragen beantwortet der Vortrag.


SOFIA im neuseeländischen Christchurch im August 2013. Von dort wurden die ersten Messflüge zur Erkundung astronomischer Objekte am südlichen Himmel durchgeführt. (Quelle: NASA/USRA)