Herschel im Weltraum: Kölner Beiträge zum Weltraumteleskop

Das nach William Herschel benannte Weltraumteleskop hat in den Jahren 2009-2013 eine riesige Menge an Daten über die Infrarotstrahlung aus verschiedensten Teilen des Universums geliefert, die uns noch über Jahrzehnte beschäftigen werden. Das war nur möglich durch Beiträge des Max-Planck Instituts für Radioastronomie und der Universität zu Köln zur Hardwareentwicklung, zum Design und zum Betrieb der Mission und der fortwährenden Datenanalyse, die in dem Vortrag vorgestellt werden sollen.